Gefässzugang

Shunt (AV-Fistel) / Gefässzugang

Damit die Dialyse richtig funktioniert, muss ein Weg geschaffen werden, um ausreichend Blut aus Ihrem Körper entnehmen und es sicher wieder zurückführen zu können. Vor Beginn der ersten Dialysebehandlung, muss daher ein geeigneter Gefässzugang zu Ihrem Blutkreislauf gelegt werden. In der Regel wird hierfür am Unter- oder Oberarm mithilfe eines operativen Eingriffs eine Gefässverbindung, auch als AV-Fistel (Shunt) bezeichnet, zwischen der Arterie und der Vene angelegt. Die Fistel wird jeweils für jede Dialysebehandlung neu mit zwei Nadeln angestochen. Daher sollte ihr Blut einfach einem oberflächlichen Gefäss entnommen werden können.

Nach erfolgter Anlage sollten sie sorgsam auf Anzeichen für Infektionen wie Rötung, Schwellung oder Schmerzen achten. Auch ein Verschluss der AV-Fistel (fehlendes Schwirren, fehlende Pulsation) sollte schnellstmöglich dem betreuenden Zentrum gemeldet werden.